Shopping-Center

Abschreibungen belasten Euroshop

Die Probleme des Einzelhandels bekommt Dt. Euroshop zu spüren: Der Betreiber von 21 Einkaufstempeln in Europa muss sein Immobilienvermögen neu bewerten. V. a. Marktwertveränderungen führen in der 2019er-Bilianz zu nicht liquiditätswirksamen Abschreibungen von rd. 123 (Vj.: 58,3) Mio. Euro.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Lebensmittelhandel | 09. September 2021

Bei der polnischen Eurocash, die wir zuletzt in PEM vom 12.9.19 empfohlen hatten, ist unser Stopp bei 3,30 Euro schon im Corona-Crash mit einem Zwischentief bei 3,21 Euro gerissen worden.…

| Immobilien | 08. September 2021

Eine neue Form von Monetarisierung von Gewerbeflächen in City-Lagen mahnte Brand-Experte Marc Schumacher (Avantgarde Group) beim „Capital Day 2021“ der ABG Real Estate Group von Ulrich…

| Recycling | 06. September 2021

Nach dem Kauf von American Zinc Recycling (AZR), der dafür notwendigen Kapitalerhöhung (vgl. PB v. 18.6.) und einem guten Auftaktquartal überzeugte Befesa im Q2: Der Umsatz stieg um…

| Märkte | 02. September 2021

Indische Flagge

Die Suche nach Möglichkeiten zur Ausreise afghanischer Familien, die von den neuen Machthabern in Kabul bedroht werden, führte Bundesaußenminister Heiko Maas und seinen Stab dieser…

| Bauwirtschaft | 01. September 2021

Dem Bau geht es nach den Corona-Einschränkungen 2020 u.a. wegen verzögerter Baugenehmigungen wieder blendend. Eine Woche nach Porr hat gestern auch Strabag Halbjahreszahlen mit einem…