TOP-THEMA

  • Facebook holt sich künftig Daten von WhatsApp-Nutzern
    (26.08.2016)

    Als 2014 die weltweit größte Social Media-Plattform Facebook den Kurzmitteilungsdienst WhatsApp für über 20 Mrd. US-Dollar übernahm, waren der Aufschrei und die Sorge über die Sicherheit riesengroß. Schon damals hatten immer wieder gravierende technische Probleme die Daten der Nutzer entblößt. Doch relativ schnell legte sich die Aufregung in der Bevölkerung, weil Facebook einen sorgsamen Umgang mit den Nutzerdaten versprach. Auch Whats-App-Gründer Jan Koum wies die Bedenken über den Datenschutz zurück.

    weiter

Wirtschaft

VW - David gegen Goliath

(23.08.2016)

Der Diesel-Skandal, der sich als noch sehr viel teurer entpuppt als von VW-Chef Matthias Müller erwartet, und die chronische Renditeschwäche der Kernmarke zwingen den Wolfsburger Auto-Giganten zum Sparen. Das bekommen nicht nur die Mitarbeiter zu spüren, sondern auch die Zulieferer, die VW zu höheren Preiszugeständnissen drängen will. Wie angespannt das ohnehin nicht einfache Verhältnis zwischen VW und zumindest Teilen der Zuliefer-Industrie inzwischen ist, zeigt ein mittlerweile auch vor Gericht ausgetragener Streit mit zwei bislang kaum bekannten Zulieferern, die der Prevent-Gruppe zugerechnet werden.

 
Mehr Meldungen von Wirtschaft

Finanzen

Energiekontor nun mit Rückenwind

(25.08.2016)

Von Ende April bis Mitte Juni blies den Aktionären von Energiekontor der Wind äußerst rau ins Gesicht. Ohne plausible Gründe schmierte der Kurs des Small Cap von seinem Vierzehnjahreshoch bei fast 16 Euro auf gut 11 Euro ab. Ziemlich genau in die Mitte dieser stürmischen Phase fiel die Dividendenausschüttung von 0,80 Euro.

 
Mehr Meldungen von Finanzen

Recht

Hengeler Mueller begleitet Fusion im Gesungheitssektor

(09.08.2016)

Median, die mehrheitlich von der niederländischen Beteiligungsfirma Waterland Private Equity gehalten wird, hat vor kurzem bekanntgegeben, dass die AHG Allgemeine Hospitalgesellschaft AG, Düsseldorf, im Laufe des kommenden Jahres mit Median fusionieren wird. Ein entsprechender Vertrag wurde zwischen den Beteiligten unterzeichnet. Die Transaktion steht unter Vorbehalt der Genehmigung durch das Bundeskartellamt. Median ist ein Gesundheitsunternehmen mit derzeit 78 Rehabilitationskliniken, Akutkrankenhäusern, Pflege- und Wiedereingliederungseinrichtungen an 45 Standorten.

 
Mehr Meldungen von Recht
(08.08.2016)

Median, die mehrheitlich von der niederländischen Beteiligungsfirma Waterland Private Equity gehalten wird, hat vor kurzem bekanntgegeben, dass die AHG Allgemeine Hospitalgesellschaft AG, Düsseldorf, im Laufe des kommenden Jahres mit Median fusionieren wird. Ein entsprechender Vertrag wurde zwischen den Beteiligten unterzeichnet. Die Transaktion steht unter Vorbehalt der Genehmigung durch das Bundeskartellamt. Median ist ein Gesundheitsunternehmen mit derzeit 78 Rehabilitationskliniken, Akutkrankenhäusern, Pflege- und Wiedereingliederungseinrichtungen an 45 Standorten.

...
hello

Clifford Chance hilft chinesischem Investor bei Akquisition

Osram stößt mit Latham & Watkins und Linklaters Lampengeschäft ab

Twitter Meldungen

Aktuelle Termine

26.08.2016 Travel24.com AG Hauptversammlung
26.08.2016 STADA Arzneimittel AG Annual General Meeting 2016
26.08.2016 Fielmann AG Analystenveranstaltung
26.08.2016 Cliq Digital AG Außerordentliche Hauptversammlung
26.08.2016 M.A.X. Automation AG Hauptversammlung
26.08.2016 artec technologies AG Veröffentlichung Halbjahresabschluss
26.08.2016 KTG Agrar SE Hauptversammlung
26.08.2016 EQS Group AG Publication half-year figures - 11:00 Audio Webcast
26.08.2016 Hapag-Lloyd AG Ordinary Annual General Meeting 2016
26.08.2016 Your Family Entertainment AG Veröffentlichung Halbjahresfinanzbericht

PLATOW NEUERSCHEINUNGEN

PLATOW Special Immobilien "Konjunktur, Zinsen, Anlagedruck – Das Immobilienmärchen geht weiter" PLATOW Special Immobilien "Konjunktur, Zinsen, Anlagedruck – Das Immobilienmärchen geht weiter"

 

Der Immobilienmarkt hetzt von einem Rekord zum nächsten. Auch wenn die Angst vor einem Crash wie 2009 nicht verschwindet, die Chancen für ein Happy End in Form eines Soft Landing steigen. Statt einer aufgeheizten Goldgräberstimmung ist die verkehrte Zinswelt für den jetzigen Boom verantwortlich. Ohne Sachwerte geht es nicht und da sind Immobilien mit ihrer laufenden Rendite und der von positiven Konjunkturdaten gefütterten Hoffnung auf zusätzliche Wertsteigerung ungeschlagen.

zum Bestellformular
PLATOW Special Renditechancen 2016 "Die Stars aus dem Investment-Universum" PLATOW Special Renditechancen 2016 "Die Stars aus dem Investment-Universum"

 

Der turbulente Jahresstart an den Aktienmärkten hat neue Einstiegschancen geschaffen. Die Nullzinspolitik von EZB-Präsident Mario Draghi hat den Investoren noch einmal drastisch vor Augen geführt, dass bei der Geldanlage an Aktien kein Weg vorbei führt. Auslöser des Kursgewitters zu Jahresbeginn waren die Wachstumsschwäche in China und der historisch niedrige Ölpreis. Im PLATOW Special „Renditechancen 2016" hat die PLATOW-Redaktion die beiden Krisen-Hotspots genauer unter die Lupe genommen und auf Turnaround-Chancen abgeklopft.

zum Bestellformular
PLATOW Prognose 2016 "Zwischen Draghi-Turbo und Yellen-Bremse" PLATOW Prognose 2016 "Zwischen Draghi-Turbo und Yellen-Bremse"

 

Mit Volldampf lässt EZB-Präsident Mario Draghi die Notenpresse rattern, um die Inflation und die Konjunktur in der Eurozone anzuheizen. In den USA zieht Fed-Chefin Janet Yellen hingegen die geldpolitischen Zügel allmählich an. Die chinesischen Wirtschaftsreformer kämpfen verzweifelt gegen eine hartnäckige Wachstumsschwäche, die den Glauben an einen übermächtigen Staat als Lenker der Konjunktur erschüttert hat. Das billige Öl schmiert die Konjunktur in Europa und den USA, bringt aber Rohstoff-Exporteure wie Brasilien und Russland in die Bredouille.

zum Bestellformular
PLATOW Special Immobilien "Zwischen Zinsflaute und Blasen-Angst – An Immobilien führt kein Weg vorbei" PLATOW Special Immobilien "Zwischen Zinsflaute und Blasen-Angst – An Immobilien führt kein Weg vorbei"

 

Aus „Lage, Lage, Lage", dem Mantra der Immobilienwirtschaft, wird immer mehr „Lage, Management, Timing". Während professionelle deutsche Investoren davor warnen, dass der Preis-Rally bald die Luft ausgeht, malen internationale Anleger Deutschlands Immobilienmarkt immer noch in rosigen Farben. Die Wahrheit liegt dazwischen.

zum Bestellformular