Beteiligungen

Aurelius peilt weitere Deals an

Nach dem durchwachsenen Q1 hatten wir bei Aurelius geraten, die Entwicklung im Q2 abzuwarten (vgl. PB v. 16.7.). Inzwischen liegen die Daten vor: Der Umsatz aus dem fortgeführten Geschäft stieg um 37,5% auf 2,7 Mrd. Euro und das EBITDA um 63% auf 122,4 Mio. Euro.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Peripheriegeräte | 13. Dezember 2021

Auf den ersten Blick sehen die Neunmonatszahlen von Cherry gut aus: Der Umsatz stieg um 31,3% auf 123,4 Mio. Euro. Beim ber. EBITDA geht es um 36,9% auf 36,5 Mio. Euro nach oben, womit…

| Internethandel | 09. Dezember 2021

Bei Rakuten liefen die Geschäfte auch im Q3 ordentlich. Der japanische Internet- und Mobilfunk-Konzern steigerte den Umsatz um 12,6% auf 406,9 Mrd. japanische Yen. Damit lag das Umsatzwachstum…

| Messebtreiber | 08. Dezember 2021

Auch das zweite Corona-Jahr war für die Messe Frankfurt hart. Wolfgang Marzin und seine Kollegen aus der Geschäftsführung schlagen dennoch positive Töne an. Zwar steuert der Messebetreiber…

| Bildverarbeitung | 08. Dezember 2021

Mitte November schraubte Stemmer Imaging erst die Prognose für 2021 nach oben (vgl. PB v. 17.11.). Nach einem starken Q3 sollte das EBITDA das obere Ende der Bandbreite von 12,2 Mio.…

| Technologie | 06. Dezember 2021

Wie von uns in PB v. 27.10. erwartet, hat PVA Tepla im Q3 geliefert: Das Technologieunternehmen profitierte weiter vom Boom in der Chipindustrie. So sprangen der Umsatz um 22,7% auf…