Immobilien

Dt. Euroshop ist am Boden

Als Betreiber von großen Einkaufszentren hat Deutsche Euroshop sehr schwierige Wochen hinter sich. Nach ersten Mieterinsolvenzen auf Grund der behördlichen Geschäftsschließungen mussten die Hamburger schon im März ihre Jahresprognose ersatzlos streichen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| PLATOW EURO FINANCE Family Office Forum | 12. Juli 2021

Stefan Keitel ist Kapitalmarktexperte. Jahrelang führte er die Investment-Geschicke der Deka Gruppe. In seiner neuen Rolle steht er nun der frisch gegründeten HQ Holding vor, die alle…

| Auktionshaus | 09. Juli 2021

Mit gleich mehreren positiven Nachrichten überzeugte Deutsche Grundstücksauktionen (DGA) jüngst an der Börse. Nach Rekordzahlen zum Gj. 2020 (vgl. PB v. 27.1.) befindet sich der Immobilienauktionator…

| Wehrtechnik | 02. Juli 2021

Die prall gefüllten Orderbücher von Hensoldt werden immer dicker: Am Mittwoch (30.6.) gab der Rüstungselektronik-Hersteller bekannt, gemeinsam mit anderen Unternehmen einen Auftrag…

| Wüest Partner | 02. Juli 2021

Der Osten ist ein Mosaik aus prosperierenden Zentren und schrumpfenden Regionen, fasst der aktuelle Marktreport von Wüest Partner zu den Wohnungsmärkten in Ostdeutschland zusammen.…

| Immobilien | 30. Juni 2021

Grünes Licht vom Kartellamt: Der Übernahme von Deutsche Wohnen durch Vonovia steht nichts mehr im Weg. Bis zum 21.7. bieten die Bochumer Deutsche Wohnen-Aktionären 52,00 Euro je Anteilschein.

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×