Leseraktie

Volatile Rohstoffpreise schmecken AMG-Aktionären nicht

Im vergangenen Jahr sind wir mit AMG gut gefahren. Die Aktie des Rohstoffunternehmens brachte uns im Musterdepot einen schönen Gewinn von 51,7% ein (vgl. PB v. 5.9.18). Die Folgeempfehlung v. 30.11.18 verlief jedoch nicht so erfolgreich. Hier entstand während der breiten Marktschwäche Ende 2018 ein Verlust von 22%. Obwohl sich der Aktienmarkt mittlerweile wieder erholt hat, sackte das volatile AMG-Papier noch weiter ab, so dass uns zu Recht besorgte Leseranfragen erreichten.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Aktien-Momentum-Strategie | 16. Juni 2021

Eine Abstufung durch die DZ Bank hat bei der Aktie von Eckert & Ziegler heute zu starken Kursverlusten geführt. Im Laufe des Tages ging es bei dem zuvor so gut gelaufenen Titel zweitweise…

| Konsumgüter | 14. Juni 2021

Mitte Mai erreichte die Leifheit-Aktie (45,00 Euro; DE0006464506) bei 49,95 Euro ein neues Allzeithoch. Der Sprung über die Marke von 50,00 Euro misslang, Gewinnmitnahmen setzten ein.…

| Chemie | 14. Juni 2021

„Brenntag hat noch Luft nach oben“, hatten wir am 12.3. zu Recht getitelt. Denn in den vergangenen drei Monaten hat die MDAX-Aktie (75,84 Euro; DE000A1DAHH0) weitere rd. 10% zugelegt.…

| Stahl | 14. Juni 2021

Der gute Lauf bei Klöckner setzt sich fort. Nach einem bereinigten EBITDA von 130 Mio. Euro im Q1 schraubte der Stahlhändler Anfang vergangener Woche sein Ergebnisziel für das Q2 deutlich…

| Online-Möbelhändler | 09. Juni 2021

Im Frühjahr wurden wir bei Home24 mit einem satten Gewinn von mehr als 250% (vgl. PB v. 17.3.) ausgestoppt. Nun überwiegen aus unserer Sicht bei der volatilen SDAX-Aktie (17,34 Euro;…

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×