Unterkunftsportal

Airbnb – Reisesehnsucht vernebelt Anlegern den Blick

Schon länger hatte Airbnb einen Börsengang ins Auge gefasst – kurz vor Toresschluss 2020 ist er doch noch über die Bühne gegangen. Wie es sich für ein Unternehmen der digitalen Welt gehört, verlief der Gang aufs Parkett dabei nicht still und leise, sondern mit Pauken und Trompeten. Es war das größte US-IPO des Jahres, bei dem der Online-Zimmervermittler rd. 3,5 Mrd. US-Dollar einsammelte. Zum Angebotspreis von 68,00 Dollar je Aktie (123,72 Dollar; US0090661010) verdoppelten Anleger gleich…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Energie | 03. März 2021

Der Mischkonzern Baywa ist zurück in der Erfolgsspur. Nachdem die SDAX-Aktie (33,10 Euro; DE0005194062) Mitte Februar binnen weniger Tage gut 7% absackte – was einen Kursverlust von… mehr

| Chemie | 01. März 2021

Nach Bayer-CEO Werner Baumann wusste auch BASF-Chef Martin Brudermüller die Börse mit seinem vorsichtigen Ausblick für 2021 vor den Kopf zu stoßen. Bekannt für konservative Prognosen… mehr

| Anlagenbau | 01. März 2021

Seit unserem letzten Beitrag (27.11.20) verharrt Nordex, einer der weltweit führenden Anbieter von Windenergieanlagen, auf unserer Beobachtungsliste. Wir waren hinsichtlich der angestrebten… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×