Batteriehersteller

Voltabox stellt sich für 2020 auf

Dass die Q3-Zahlen, die Voltabox am Mittwoch (13.11.) präsentierte, keinesfalls positiv sein werden, war keine Überraschung. Schon im Sommer kappte der Hersteller von Batteriesystemen die Prognose, da ein Großauftrag ins kommende Jahr verschoben wurde (vgl. PB v. 14.8.).


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Spezial-Software | 27. November 2019

Satte 14,9% rauschte die Isra Vision-Aktie (39,82 Euro; DE0005488100) am Montag (25.11.) in den Keller. Trotzdem war mit einem Tagestief bei 35,70 Euro unser Stopp aus PB v. 2.9., den… mehr

| Biotechnologie | 22. November 2019

Schon im Spätsommer hatte Vita 34 angekündigt, den eigenen Kundenkreis erweitern und neben Stammzellen aus Nabelschnurblut auch Fettzellen und künftig v. a. Immunzellen einlagern zu… mehr

| Unsere Meinung | 22. November 2019

Ein turbulentes, aber erfolgreiches Börsenjahr neigt sich so langsam dem Ende zu. Aber getreu den Worten des legendären WM-Trainers Sepp Herberger „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“… mehr

| Immobilien | 20. November 2019

Nach der sommerlichen Kursflaute, an der auch das Bundesverfassungsgericht mit seiner Entscheidung zur Mietpreisbremse wesentlichen Anteil hatte (vgl. PB v. 21.8.), geht es für Aktionäre… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×