Fräsmaschinen

Trübe Aussichten bei Hermle

Der Stopp hat gehalten. Im Sommer stuften wir Hermle auf Halten ab, da die Aktie (290,00 Euro; DE0006052830) mit einem Kurs von 250,00 Euro unserem Stopp bei 248,00 bedenklich nahe gekommen war. Doch tiefer fiel sie nicht mehr. Sie kletterte seither um 17,2%, in der Spitze waren es Ende November sogar 23,2%. Unser Stoppkurs ist inzwischen wieder beruhigende 15% entfernt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Lasertechnologie | 25. März 2020

Auch LPKF konnte sich der Baisse nicht widersetzen. Operativ weiß der Laserspezialist aber zu überzeugen, wie der 2019er-Umsatzanstieg um 17% auf 140 Mio. Euro und das EBIT-Plus von… mehr

| Immobilien | 20. März 2020

Der Vorstand von Patrizia Immobilien macht Nägel mit Köpfen und nutzt das günstige Kursniveau der eigenen Aktie, die seit Mitte Februar um ein Drittel eingebrochen ist. Mit Vorlage… mehr

| Südafrika | 19. März 2020

Vor ziemlich genau einem Jahr hatten wir Ihnen bei einem Plus von über 30% ggü. unserer Kaufempfehlung vom 26.10.17 zum Verkauf der Aktie von Harmony Gold geraten (2,31 Euro; 851267;… mehr

| Medien | 18. März 2020

Fast unaufhaltsam rauscht der Kurs von ProSiebenSat.1 in die Tiefe. Nahezu dauerhaft belastet das veränderte Sehverhalten der werberelevanten Zielgruppen, die zu Streamingdiensten abgewandert… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×