Autozulieferer

Elringklinger – Solide reicht nicht

Besser als der breite Markt hat Elringklinger das Corona-Jahr zwar abgeschlossen – der Umsatz des Zulieferers sank um 14,3%, während die globale Automobilproduktion um 16,2% einbrach (vgl. PB v. 24.2.). Die Freude der Anleger über diese Tatsache währte aber nur kurz. Nach unserem Einstieg in die SDAX-Aktie (12,50 Euro; DE0007856023) Ende Februar ging es zunächst wie erhofft aufwärts, doch seit Mitte März zeigt das Sentiment wieder nach unten.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Batteriehersteller | 02. Juni 2021

Der Jahresstart von Akasol war außerordentlich erfolgreich. Wie die Darmstädter am Montag (31.5.) mitteilten, hat sich der Umsatz im Q1 auf 24,1 Mio. Euro mehr als verdreifacht, das… mehr

| Immobilien | 31. Mai 2021

Nach einem katastrophalen Jahr 2020, als Aroundtown den Börsenwert mehr als halbierte, hat sich die Lage 2021 wieder beruhigt. Seit Ende Januar legte die MDAX-Aktie (6,95 Euro; LU1673108939)… mehr

Brauereien | 31. Mai 2021

Die für lange Zeit geschlossene Gastronomie sowie abgesagte Großveranstaltungen und Volksfeste stellen auch Brauereien vor enorme Herausforderungen. Während sich große Ketten wie AB… mehr

Brauerei | 28. Mai 2021

Es geht wieder aufwärts bei Anheuser-Busch Inbev (AB Inbev) – sowohl operativ als auch an der Börse. Nachdem im Gj. 2020 der Umsatz der nach Absatzvolumen weltweit größten Brauerei-Gruppe… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×