Talanx liegt stramm auf Kurs

Talanx Konzernzentrale Talanx Konzernzentrale
© Talanx AG
(16.08.2018)

Deutschlands drittgrößter Versicherer Talanx bleibt zuversichtlich für 2018, obwohl es einige Sorgen um die Industrie-Feuerversicherung und das US-Lebensversicherungsgeschäft der Tochter Hannover Rück gibt.

Die Hj-Zahlen geben auch einigen Anlass zum Optimismus, denn operativ läuft es nach Plan. Die Bruttoprämien stiegen währungsbereinigt um 11,8% auf 18,8 Mrd. Euro und liegen damit komfortabel über dem Ziel, sie 2018 um 5% zu steigern. Beim Nettogewinn ist zum Hj. mit 437 Mio. Euro ziemlich genau die Hälfte der geplanten 850 Mio. Euro verdient. Und auch das Kapitalanlageergebnis (Rendite: 3,5%; Ziel: 3,0%) und die Eigenkapitalrendite (10,0%; Ziel: 9,0%) bleiben stramm auf Kurs.

Das 2. Hj. könnte Belastungen bringen, weil u. a. Hannover Rück in den USA nach einer Preiserhöhung Kündigungen im Geschäft mit Lebensversicherungen drohen. Die Talanx-Aktie (31,82 Euro; DE000TLX1005) rückt nahe an unseren Stopp heran, ist mit einem 2019er-KGV von 9 und einer Dividendenrendite von 4,5% im Branchenvergleich aber sehr attraktiv gepreist.

Eine konkrete Handelsempfehlung zu Talanx finden Sie in der jüngsten PLATOW Börse.