Standpunkt

Pulverfass Nahost

Der Blitzbesuch von Außenminister Mike Pompeo in Bagdad, bei dem dieser Irak die volle Unterstützung der USA gegenüber den säbelrasselnden iranischen Mullahs zusicherte, zeigt, dass sich der Nahe Osten als Krisenregion mit aller Macht zurückmeldet. Im hohen Maße besorgt ist auch Sir Simon Mayall, wie der ehemalige British Army Officer, bis 2015 Sicherheitsberater Londons für Nahostfragen, gestern beim traditionellen Speaker's Luncheon im Frankfurter UIC zu erkennen gab.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| FinTech | 17. Mai 2019

FinTech Group wächst mit Holland

Die FinTech Group erhöht die Prognose – zum zweiten Mal in Folge, wie uns Finanzvorstand Muhamad Chahrour auf der Frühjahrskonferenz in Frankfurt erklärt. Die EBITDA-Marge soll mit… mehr

| Saatguthersteller | 17. Mai 2019

KWS Saat – Der Schein trügt

Die Mitteilung zu den Q3-Zahlen, die KWS Saat am Donnerstag (16.5.) veröffentlichte, liest sich durchaus positiv: Nach den ersten neun Monaten (per 31.3.) des Gj. ging der Umsatz zwar… mehr

| Unsere Meinung | 17. Mai 2019

Wolfsburger Fehl-Timing

Während in den USA in den vergangenen Wochen ein Börsendebüt auf das nächste folgte, ist der IPO-Kalender in Deutschland noch leer. Gut, Frequentis hatte Anfang Mai den Gang an die… mehr

| Südkorea | 16. Mai 2019

SK Telecom – Volle Kraft für 5G

Während in Deutschland die Versteigerung von Lizenzen für die 5G-Technologie zu einer zähen und teuren Angelegenheit geworden ist, ist die Entwicklung in Korea viel weiter. Dort hat… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×