Versorger

MVV nutzt gute Marktposition aus

Nach dem vollzogenen Wechsel der Großaktionäre (vgl. PB v. 3.7.) bröckelte die MVV Energie-Aktie (25,00 Euro; DE000A0H52F5) zuletzt leicht ab. Dies lag auch an den Neunmonatszahlen: Mit einem Umsatzminus von 5% auf 2,7 Mrd. Euro und einem minimal verbesserten ber. EBIT von 208 Mio. (Vj.: 207 Mio.) Euro erreichte der Energieversorger nur das untere Ende der Erwartungen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Autozulieferer | 06. August 2021

Auf den ersten Blick läuft es bei Conti wieder besser. Im Q2 schaffte das DAX-Asset von Familie Schaeffler einen satten Umsatzsprung auf 9,9 Mrd. Euro (+49,7%) und auch die Verlustzone…

| Versicherer | 06. August 2021

Die Talanx-Tochter Ampega Investment hat sich mit der Frankfurter Leben-Gruppe einen neuen Kunden in der Administration von Kapitalanlagen an Bord geholt. Damit wächst das Geschäftsvolumen…

| Großküchenausstatter | 06. August 2021

Selbst Rational-Vorstandschef Peter Stadelmann war überrascht, wie schnell sich das Geschäft des Spezialisten für thermische Speisenzubereitung erholt hat. Im Q2 lagen die Umsätze mit…

| Wehrtechnik | 06. August 2021

Die am Donnerstag (5.8.) von Rheinmetall vorgelegten endgültigen Zahlen für das 1. Hj. liegen über den Erwartungen. Der Umsatz ist um 9% auf 2,58 Mrd. (Prognose: 2,50 Mrd.) Euro geklettert,…