Finanzdienstleister

Synchrony Financial setzt auf US-Stimulus für Verbraucher

Viele Börsianer werden Synchrony Financial nicht kennen, obwohl der Finanzdienstleister aus Stamford, Connecticut (USA), zu den größten Kreditkartenanbietern der USA zählt und als Abspaltung von General Electric vor ziemlich genau sieben Jahren ein milliardenschweres Börsendebüt an der Wall Street feierte. Das Interesse unserer Leser an dem NYSE-Titel wurde zudem sicherlich von der Nachricht befeuert, dass die Anlegerlegende Warren Buffett jüngst ihren Anteil nach einem vierjährigen Engagement…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Transformation | 20. September 2021

Kohlendioxid ist das mit 88% am häufigsten vertretene Treibhausgas. Wer die Erderwärmung stoppen und den Klimakollaps verhindern will, muss hier ansetzen. Den besten Überblick, welches…

| Pharma | 16. September 2021

Die Hoffnungen auf einen Wirkstoff, der bei einer Erkrankung mit Covid-19 hilft, besteht. Abzulesen ist dies am Aktienkurs von Fujifilm (76,72 Euro; 854607; JP3814000000). Binnen Jahresfrist…

| Immobilienwirtschaft | 15. September 2021

Nach dem Rekordhoch vom Juni bei 26,95 Euro fiel die Patrizia-Aktie (22,95 Euro; DE000PAT1AG3) bis auf 20,55 Euro zurück, obwohl es keine negativen Nachrichten gab. Jetzt brach der…

| Tech-Aktien | 15. September 2021

Fünf schwache Handelstage in den USA haben den Crash-Propheten ausgereicht, um mal wieder den Beginn der ultimativen Korrektur auszurufen. Schnell wurden die passenden „Beweise“ herausgekramt:…