Verlag

Bastei Lübbe ist noch immer günstig zu haben

PLATOW-Leser, die unserer Empfehlung vom 5.6.20 gefolgt sind und bei Bastei Lübbe zugegriffen haben, dürften äußerst glückliche Aktionäre sein. Die Verlagsaktie (7,04 Euro; DE000A1X3YY0) hat ihren Wert seither um über 250% steigern können. Und trotz dieser Rally ist das Papier keinesfalls zu teuer. Für das laufende Gj. 2021/22 (per 30.6.) errechnen wir ein günstiges KGV von 13, das deutlich unter dem historischen Fünfjahresdurchschnitt von 16 rangiert.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Assekuranz | 16. Mai 2022

Finanzdienstleister sind bislang gut durchs Frühjahr gekommen. Nach MLP am Donnerstag (s. PLATOW v. 13.5.) ist nun auch die Wüstenrot & Württembergische (W&W) in einem deutlich unsicheren…

| Energieversorgung | 16. Mai 2022

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine brachte im Energiesektor das einstige Mantra „möglichst günstig“ in Windeseile zum Verstummen. Statt Öl sollen es jetzt Windräder richten:…

| Maschinenbau | 16. Mai 2022

Lange Lieferzeiten bei Komponenten bremsten die Entwicklung bei Dr. Hönle. Trotzdem gelang es dem Technologieunternehmen, den Umsatz im 1. Hj. des Gj. 2021/22 (per 30.9.) um 15% auf…

| Telekommunikation | 16. Mai 2022

Die Deutsche Telekom hatte einen guten Jahresstart und wird fürs Gj. optimistischer. Am Freitag (13.5.) berichtete unser Depotwert über ein Q1-Umsatzplus von 6,2% auf 28,2 Mrd. Euro,…

| Versicherungswesen | 13. Mai 2022

Wie ein Damoklesschwert hängen die Klagen von institutionellen Kunden in den USA seit dem Herbst über dem Kurs der Allianz-Aktie. Nicht ganz zu Unrecht, wie sich jetzt zeigt. Wurden…