IT-Dienstleister

KPS traut sich keine Prognose zu

Schon im Corona-Crash fiel die KPS-Aktie (5,28 Euro; DE000A1A6V48) unter unseren Stopp bei 5,75 Euro und markierte ein Zwischentief bei 4,75 Euro.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Optiker | 10. Juli 2020

Wie sehr das Ende der Corona-Maßnahmen der Wirtschaft hilft, lässt sich wunderbar am Beispiel Fielmann zeigen: Im Lockdown-Monat April brach der Umsatz gegenüber dem Vj. um 70% ein. mehr

| Logistik | 10. Juli 2020

Mit einer Erholung der Geschäfte im Q2 ebnet sich die Deutsche Post den Weg zu einem überraschend guten Jahresausblick. Nachdem sie sich bisher keine Prognose zutrauten, erwarten die… mehr

| Immobilien | 08. Juli 2020

Im Corona-Crash wurde unsere Empfehlung zu Eyemaxx Real Estate bei 9,00 Euro ausgestoppt. Während sich die Masse der Immobilienwerte aber vom Pandemie-Schock, der die Aktie (6,68 Euro;… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×