Maschinenbauer

Washtec – Übertriebener Abverkauf

Mit einem Einbruch von etwa 7% wurde die Washtec-Aktie am Dienstag (27.10.) aus unserer Sicht deutlich zu stark abgestraft. Die Q3-Zahlen, die der Waschanlagen-Bauer vorlegte, waren keinesfalls so schlecht, dass diese Verkaufswelle gerechtfertigt wäre. Vielmehr lagen sie absolut im Rahmen der Erwartungen: Der Umsatz fiel in den ersten neun Monaten des Gj. um 12,9% auf 269,3 Mio. Euro und das EBIT brach um 38,4% auf 12,5 Mio. Euro ein.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Spezialpharmazie | 02. Dezember 2020

Mit dem Kauf von Cranach Pharma hat Medios den Aufstieg in eine neue Liga geschafft. Zu den eigenen rd. 600 Mio. Euro Umsatz kommen noch einmal Erlöse von gut 500 Mio. Euro hinzu. V. a.… mehr

| Versorger | 30. November 2020

Nach dem vollzogenen Wechsel der Großaktionäre (vgl. PB v. 3.7.) bröckelte die MVV Energie-Aktie (25,00 Euro; DE000A0H52F5) zuletzt leicht ab. Dies lag auch an den Neunmonatszahlen:… mehr

| Bau | 23. November 2020

Bei Bauer sorgt Corona weiter für Rückschläge. Nach neun Monaten sank die Gesamtleistung um 11,4% auf 1,24 Mrd. Euro. Das EBIT brach um 55,5% auf 21,6 Mio. Euro ein und unter dem Strich… mehr

| Autozulieferer | 20. November 2020

Bei SAF Holland mehren sich die Anzeichen eines Turn-arounds. So hat der Nutzfahrzeugzulieferer mit den Neunmonatszahlen auch die Prognose erhöht. Trotz eines Umsatzrückgangs von 29,7%… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×