Messtechnik

Nynomic kann sich vor Aufträgen nicht retten

Mit einer Reihe guter Nachrichten konnte Nynomic zuletzt auf sich aufmerksam machen. Die beiden Vorstände Maik Müller und Fabian Peters hoben nach sehr guten Q3-Zahlen die Jahresprognose an und erwarten jetzt einen Umsatz von mehr als 75 Mio. (zuvor: 70 Mio.) Euro, wobei die EBIT-Marge unverändert satte 10% betragen soll.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Baumarktkette | 14. Juli 2021

Am Donnerstag (8.7.) hat die Hauptversammlung von Hornbach Holding die vorgeschlagene Dividende von 2,00 Euro je SDAX-Aktie (96,50 Euro; DE0006083405) beschlossen.

| Chemie | 12. Juli 2021

Kurz vorm Wochenende überraschte BASF-Chef Martin Brudermüller die Börse noch mit starken vorläufigen Q2-Zahlen. Der deutliche Sprung bei Umsatz (+55,8% auf 19,75 Mrd. Euro) und EBIT…

| Maschinenfabrik | 09. Juli 2021

Den Titel des Maschinen-Exportweltmeisters musste Deutschland am Mittwoch (7.7.) zwar an China abgeben. Dass es den heimischen Maschinenbauern aber keinesfalls schlecht geht, bewies…

| Software | 09. Juli 2021

Die Teamviewer-Zahlen fürs Q2 vom Donnerstag (8.7.) sind enttäuschend. Die Billings stiegen nur 14,8% auf 121,6 Mio. Euro (Guidance: mindestens +20%), der Umsatz blieb mit 122,8 Mio.…