Beteiligungen

Gesco passt Prognose an

Auf der HV am Donnerstag (29.8.) will Gesco das bisher gebrochene Gj. an den kalenderjährlichen Berichtsrhythmus der Töchter anpassen (vgl. PB v. 26.6.). Für das dadurch entstehende Rumpfjahr, das am 31.12.19 statt am 31.3.20 endet, haben die Wuppertaler nun die Prognose verändert.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Maschinenbau | 28. Februar 2020

Im Sommer strich Dürr die eigenen Jahresziele zusammen. Angesichts des schwachen Marktumfelds sahen wir auch die neue Prognose in Gefahr (vgl. PB v. 5.8.19). mehr

| Immobilien | 19. Februar 2020

Wer unserer Empfehlung gefolgt und am 15.10.18 bei Deutsche Industrie REIT (DIR) eingestiegen ist, hat alles richtig gemacht: Der Kurs der Aktie (21,40 Euro; DE000A2G9LL1) hat sich… mehr

| Lkw-Hersteller | 12. Februar 2020

Schadenersatz-Klagen sind im VW-Konzern nichts Neues mehr. Immerhin wurden die millionenschweren Ansprüche gegen die Lkw-Tochter Traton nun abgewiesen. Vor dem Landgericht München ist… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×