Beteiligungen

Gesco brechen die Aufträge weg

Ende August beschloss die HV von Gesco, das laufende Gj. auf ein Rumpfjahr zu stutzen, das statt am 31.3. bereits am 31.12. endet (vgl. PB v. 28.8.). Schon damals hatte die Beteiligungsgesellschaft ihre Jahresziele gekappt, Anfang November tat sie es erneut: Beim Umsatz sind nicht mehr als 425 Mio. bis 435 Mio. Euro drin, der Nettogewinn soll 11,5 Mio. bis 13,0 Mio. Euro erreichen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Konsumgüter | 24. Juli 2020

Leifheit ist zurück in der Erfolgsspur. Ein konsequentes Kostenmanagement und die Covid-19-Pandemie haben für hervorragende Hj.-Ergebnisse gesorgt. So stieg der Umsatz den am Mittwoch… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×