Solarparkbetreiber

Für 7C Solarparken scheint die Sonne

Die Geschäfte von 7C Solarparken laufen weiter sehr gut. Wie der oberfränkische Solarparkbetreiber am Donnerstag (22.9.) meldete, stieg die durchschnittlich installierte Leistung zum Hj. auf 337 MWp (+23%). Weil die Sonne 11% länger schien, sorgten beide Faktoren zusammen für ein Umsatzplus von 52% auf 43,7 Mio. und einem gleichstarken EBITDA-Anstieg auf 38,7 Mio. Euro.

Laut CEO Steven de Proost sollen die Kapazitäten bis Jahresende auf 400 MWp anwachsen, wobei die befürchtete rückwirkende Strompreisdeckelung mit einem EU-Vorschlag von 180 Euro je MWh immer wahrscheinlicher wird. De Proost hat in seiner neuen EBITDA-Prognose von 61,8…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,5 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Dividenden | 26. September 2022

DAX fest in ausländischer Hand

Energiekrise und steigende Zinsen treffen Deutschland besonders stark. YTD liegen die Indizes im tiefroten Bereich: DAX bei -23%, MDAX und SDAX deutlich darunter bei jeweils rd. -36%.… mehr

| Diagnostik | 26. September 2022

Qiagen kann Krise ab

Die Bruttomargen von Qiagen liegen seit Jahren bei durchschnittlich 70%, womit der Diagnostik-Spezialist steigende Kosten besser verdauen kann als andere. Zu den Kunden gehören neben… mehr

| Autohersteller | 26. September 2022

VW – Dicke Hedging-Gewinne

Während die deutsche Wirtschaft unter den explodierenden Gaspreisen ächzt, könnte Volkswagen laut Informationen von Bloomberg einen enormen Gewinn aus einem früheren Gasgeschäft erzielen.… mehr

| Verleger | 26. September 2022

Bastei Lübbe gelobt Besserung

Viel getan hat sich bei der Aktie von Bastei Lübbe (5,70 Euro; DE000A1X3YY0) nicht seit unserer Kaufempfehlung im Juli (PB 13.7.). Das Medienhaus bekommt die rückläufige Konsumbereitschaft… mehr

| Digitales Marketing | 26. September 2022

Syzygy liefert neue Prognosen

Bei Syzygy laufen die Geschäfte gut. Im 1. Hj. kletterte der Umsatz um 14% auf 34,4 Mio. Euro. Weil das EBIT zumindest bei 3,1 Mio. Euro gehalten wurde, sank die Marge von 10,3% auf… mehr