IT-Dienstleister

GFT – Die Rally geht weiter

Ein von Nachholeffekten und schnelleren Projektentscheidungen geprägter höherer Auftragseingang hat bei GFT Technologies seit Mittwoch (21.7.) für gute Laune gesorgt. Denn gleichzeitig hat das IT-Unternehmen die Umsatzprognose für 2021 auf 550 Mio. (bisher: 520 Mio., Vj.: 444,85 Mio.) Euro nach oben geschraubt.

Eine geringere Reisetätigkeit und eine bessere Auslastung der in Digitalisierungsprojekten eingesetzten Berater wird den Vorsteuergewinn nun voraussichtlich auf 36 Mio. (bisher: 30 Mio. Euro, Vj.: 14,11 Mio.) Euro steigen lassen. Das lässt uns erwarten, dass sich GFT weiter von seinen zwei Großkunden (Deutsche Bank, Barclays)…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,5 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Luxussektor | 26. Juli 2021

Luxussorgen

Die Börsen haben nach dem Schreckschuss vom vergangenen Montag (19.7.) die Sorgen erst einmal beiseitegelegt. Gute Unternehmensdaten, eine als taubenhaft interpretierte EZB und ein… mehr

| Agrarwirtschaft | 26. Juli 2021

Baywa schraubt an der Prognose

Bei Baywa brummt das Geschäft. Im 1. Hj. kletterte das EBIT nach vorl. Zahlen um rd. 170% auf 144,6 Mio. Euro. Daher erhöhte CEO Klaus Josef Lutz die Gj.-Prognose. Er geht nun davon… mehr

Fonds | 26. Juli 2021

PLATOW Zertifikat läuft aus

An diesem Dienstag (27.7.) läuft das „Platow-Zertifikat“ (DE000DB0PLA8) aus. Bei allen am Tilgungstag 27.7.2021 noch nicht verkauften Beständen erfolgt die Einlösung durch Zahlung eines… mehr

Software | 26. Juli 2021

Serviceware setzt auf KI

Dank einer starken Entwicklung im Bereich SaaS/Service stieg bei Serviceware der Umsatz im 1. Hj. des Gj. 2020/21 (per 30.11.) um 13,7% auf 40,2 Mio. Euro. Dabei lag das Software-Unternehmen… mehr