IT-Dienstleister

Compugroup wird zukaufen

Gesundheitskarte – Compugroup
Gesundheitskarte – Compugroup © Tim Reckmann; www.pixelio.de

Mit unserer Depotaufnahme von Compugroup am Mittwoch (24.6.) schlagen wir gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Einerseits kaufen wir einen erfahrenen IT-Dienstleister, der Informationssysteme und Software in 56 Ländern verkauft. Zudem sind 67% der Gesamterlöse wiederkehrende Umsätze.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Standpunkt | 10. September 2020

China hat das Corona-Tal am schnellsten hinter sich gelassen. Sogar dieses Jahr scheint ein geringfügiges Wachstum von 1 bis 2% möglich, während westliche Volkswirtschaften regelrecht… mehr

| Immobilien | 28. August 2020

Wie gewonnen so zeronnen: Nach den erwartet guten Hj.-Zahlen, die Aroundtown am Mittwoch (26.8.) vorgelegt und sich zudem zu einer Prognose für das Gesamtjahr durchgerungen hat, schoss… mehr

| Pharmazie | 21. August 2020

Online-Bestellungen waren zu Zeiten des Lockdowns sehr beliebt. Davon profitierte auch Zur Rose als größte Online-Apotheke in Europa. Das organische Umsatzwachstum im 1. Hj. von 4,4%… mehr

| Konsumgüter | 20. August 2020

Als wir uns im Dezember 2018 zuletzt mit Tiger Brands beschäftigten, hatte der größte afrikanische Lebensmittelproduzent enorme Probleme. Es gab Listeriose-Fälle, eine durch Bakterien… mehr

| Software | 07. August 2020

Weil Compugroup mit Softwarelösungen auf das Gesundheitswesen ausgerichtet ist, bereitete Corona auch im Q2 keine Probleme. Vielmehr sorgt die zunehmende Digitalisierung von Arztpraxen… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×