Biotechnologie

Biofrontera schockt Investoren

Die Talfahrt bei Biofrontera begann bereits Ende Juni, aber seit den Q3-Zahlen vom Dienstag (19.11.) gibt es auch handfeste Gründe dafür. Vorstandschef Hermann Lübbert hatte schon zu den vorläufigen Q3-Zahlen über schwächere US-Umsätze berichtet (vgl. PB v. 14.10). Als Grund nannte er Vorzieheffekte vor einer Preiserhöhung.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| IT-Dienstleister | 20. Januar 2020

Nach einem Zuwachs von über 70% im 1. Hj. 2019 haben wir Atoss Software im Sommer als absoluten Senkrechtstarter ausgemacht (vgl. PB v. 19.7.19). In den folgenden Monaten erholte sich… mehr

| Leseraktie | 10. Januar 2020

Börsianer lieben Gewissheiten und hassen Fragezeichen. Das ist auch der Grund, warum die Uniper-Aktie (29,14 Euro; DE000UNSE018) zuletzt nicht so recht vom Fleck kam. Unklar ist zum… mehr

Prüfstand | 06. Januar 2020

Vor gerade einmal 15 Monaten benannte sich Sygnis, Börsenprofis noch als Lion Bioscience bekannt, in Expedeon um. Nach dem jetzt erfolgten Verkauf des Kerngeschäfts will Vorstandschef… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×