Massivhausbau

Helma kann Ausblick nicht halten

Die rd. 320 Mitarbeiter von Helma Eigenheimbau hatten sich schon auf ein weiteres Wachstumsjahr gefreut. Nun mussten die Niedersachsen am Montag (23.3.) jedoch zurückrudern, die Entwicklung rund um das Coronavirus macht dem Unternehmen einen Strich durch die Rechnung.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Telekommunikation | 03. April 2020

Seit Mittwoch (1.4.) macht die Deutsche Telekom-Tochter T-Mobile US mit Sprint gemeinsame Sache: Die Fusion ist durch. Das neue, größere Unternehmen mit 140 Mio. Kunden und einem Umsatz… mehr

| Japan | 02. April 2020

Japans Industrie ist so pessimistisch wie seit Jahren nicht mehr. Wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Quartalsumfrage („Tankan“) der Notenbank unter rd. 10 000 Unternehmen des… mehr

| Dienstleister | 01. April 2020

Mit Rekordumsätzen im In- wie im Ausland ist die MHK Group, der führende Dienstleister für den Küchen-, Möbel- und Sanitärfachhandel, ins Jahr gestartet. Zumindest in den ersten beiden… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×