Logistik

HHLA startet ordentlich

Hamburger Hafen und Logistik (HHLA) konnte im Q1 von den Ungleichgewichten auf den Containerschiffswegen sowie einem vermehrten Bahn-und Straßentransport profitieren. Die beiden Segmente Container und Intermodal trieben den Umsatz in der Hafenlogistik um 4,4% nach oben auf 342 Mio. Euro. Das zugehörige EBIT kletterte sogar um 33,4% auf 43,3 Mio. Euro.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Agrarwirtschaft | 01. Dezember 2021

Beim Blick auf die Zahlen der ersten neun Monate wird klar, warum Baywa-CEO Klaus Josef Lutz nach den Hj.-Zahlen die Prognose erhöhte und eine erhebliche EBIT-Steigerung in Aussicht…

| Assekuranz | 29. November 2021

2,2 Mrd. Euro hat Corona die privaten Krankenversicherer bisher gekostet. Die größten Brocken sind Hygienepauschale und Krankenhausaufenthalte mit 700 Mio. bzw. 640 Mio. Euro. Letztere…

| Beteiligungsgesellschaft | 24. November 2021

Nach der guten Entwicklung im Q2 wuchs Indus auch im Q3. Der Umsatz stieg um 14,4% auf 446,1 Mio. Euro. Das EBIT sank allerdings leicht um 1,3% auf 22,3 Mio. Euro, wodurch die EBIT-Marge…

| Biopharma | 22. November 2021

Es ist ein Auf und Ab bei Curevac. Obwohl das Biotech im Q3 einen enormen Umsatzsprung von 463% auf 29,3 Mio. Euro hingelegt hat (9M: +44% auf 61,8 Mio. Euro), schert der Betriebsverlust…