Logistik

HHLA startet ordentlich

Hamburger Hafen und Logistik (HHLA) konnte im Q1 von den Ungleichgewichten auf den Containerschiffswegen sowie einem vermehrten Bahn-und Straßentransport profitieren. Die beiden Segmente Container und Intermodal trieben den Umsatz in der Hafenlogistik um 4,4% nach oben auf 342 Mio. Euro. Das zugehörige EBIT kletterte sogar um 33,4% auf 43,3 Mio. Euro.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Verkehrstechnik | 21. Juli 2021

Unterstützt von guten Hj.-Zahlen hat Vossloh am Montag (19.7.) die Umsatzprognose für 2021 nach oben geschraubt. Anstelle von 850 Mio. bis 925 Mio. Euro erwartet der Bahntechniker nun…

| Intralogistik | 19. Juli 2021

Angesichts eines zunehmenden Materialflusses im produzierenden Gewerbe sind Gabelstapler und automatisierte Lieferketten wichtiger denn je. Im laufenden Jahr soll der Umsatz in der…

| Modekonzern | 16. Juli 2021

Hugo Boss traut sich wieder eine Jahresprognose zu. Demnach soll der Umsatz im laufenden Gj. 30 bis 35% über dem Vorjahreserlös von 1,95 Mrd. Euro liegen. Das EBIT wird zwischen 125…

| CBRE | 16. Juli 2021

Der deutsche Logistikimmobilien-Investmentmarkt liegt laut CBRE im 1. Halbjahr mit einem Transaktionsvolumen von 4,4 Mrd. Euro signifikante 22% über dem Vorjahresergebnis. Colliers…

| Verlag | 14. Juli 2021

Die strategische Neuausrichtung im vergangenen Jahr mit einem klaren Fokus auf das Verlagsgeschäft hat sich Bastei Lübbe im Gj. 2021/21 (per 31.3.) ausgezahlt. Wie die Kölner am Dienstag…

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×