Fondsbetreiber

Jahresendrally pusht Lloyd Fonds

Der starke Börsen-November hat Lloyd Fonds beflügelt. Alle vom Asset-Manager verwalteten Fonds haben von der Rally profitiert. Dadurch werden auch erfolgsabhängige Gebühren, sogenannte Performance Fees, wieder wahrscheinlicher, mit denen der Vorstand bisher wegen des Corona-Crashs nicht kalkulierte (vgl. PB v. 10.7.).


Weitere Empfehlungen der Redaktion

Halbleiter | 20. Januar 2022

TSMC beendete 2021 mit einem Rekordquartal.

Mit einem Rekordquartal hat TSMC das Gj. 2021 abgeschlossen. Dank der hohen Chip-Nachfrage steigerte der weltgrößte Halbleiter-Hersteller im Q4 den Umsatz um 18,5% auf 438,2 Mrd. Taiwan-Dollar…

Fondsbericht | 10. Januar 2022

PLATOW-Fonds

Wie in den beiden Vorjahren stand auch 2021 an Silvester für Besitzer des DWS Concept Platow ein prozentual zweistelliges Plus auf dem Depotauszug. Und doch verlief das Jahr 2021 ganz…

| Kreditinstitut | 07. Januar 2022

In Zeiten steigender Zinsen flüchten sich Anleger gerne in Banktitel (s. „Unsere Meinung“ auf S. 1). Für die Deutsche Pfandbriefbank (PBB) sprechen aber noch weitere Gründe: Ein breit…

| Rohstoffe | 06. Januar 2022

Das Jahr 2021 war für Rio Tinto, das zweitgrößte Bergbauunternehmen der Welt, sehr erfolgreich. Die in die Höhe schießenden Rohstoffpreise ließen die Gewinne explodieren. So wird erwartet,…

Transaktionen | 23. Dezember 2021

Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie war 2021 für den deutschen M&A-Markt ein starkes Jahr. Laut “M&A-Telegramm” der Kanzlei Cleary Gottlieb Steen & Hamilton gelangen erneut großvolumige…