Funkmasten

Vantage macht Trippelschritte

Der Betrieb und die Vermietung von Funksendemasten liefert stetige, regelmäßige Einnahmen
Der Betrieb und die Vermietung von Funksendemasten liefert stetige, regelmäßige Einnahmen © c-cc0

Infrastrukturanbieter zeichnen sich in der Regel nicht durch extrem hohe Wachstumsraten aus. Vantage Towers, das abgespaltene Funkturmgeschäft von Vodafone, bildet dabei keine Ausnahme, bereitet Aktionären aber mit kleinen und stetigen Trippelschritten Freude.

Der Umsatz kletterte nach den am Donnerstag (22.7.) veröffentlichten Q1-Eckdaten in den drei Monaten per Ende Juni um 2,1% auf 246 Mio. Euro. Dank mehr als 200 neuer Mietverträge stieg die Vermietungsquote von 1,4 Mietern je Funkmast auf 1,41, wobei insbesondere in Spanien ein kräftiger Sprung auf 1,74 (Q4: 1,70) gelang. Diese Kennziffer ist für die Profitabilität wichtig. Langfristig will CEO Vivek Badrinath sie auf das 1,5-Fache steigern, wichtige internationale Konkurrenten wie American Tower oder Crown Caste haben mehr als zwei Mieter je Standort. Die am 21.6. in den SDAX aufgestiegene Aktie (29,70 Euro; DE000A3H3LL2) überzeugt uns mit einem 2022er-KGV von 41, das im Vergleich zum langjährigen Durchschnitt der Mitbewerber (American Tower: 50; Crown Caste: 83) günstig erscheint.

Vantage Towers bleibt ein Kauf mit neuem Stopp bei 23,40 Euro.

Die PLATOW Börse 4 Wochen lang gratis lesen!

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| | 07. April 2021

Bei unserem Relative Stärke-Ranking gab es diesmal keine gravierenden Veränderungen. An der Spitze stehen nach wie vor Porsche, Volkswagen und ThyssenKrupp. Alle neun Depotwerte befinden…

| Mischkonzern | 31. März 2021

Dass Mischkonzerne in der Pandemie ihre breite Aufstellung ausspielen können, beweist auch Freudenberg. Was beim Familienunternehmen an der Bergstraße am Auto, dem Maschinenbau oder…

| Fernwartung | 24. März 2021

Die „internationale Bekanntheit“ von Teamviewer will CEO Oliver Steil mit der Trikotwerbung beim englischen Premier League-Club Manchester United steigern (vgl. PLATOW Brief v. 22.3.).…