Medizintechnik

Drägerwerk liebt Untertreibung

Mit dieser Prognoseanhebung hatten wir bereits nach den Q1-Zahlen von Mitte April gerechnet (vgl. PB v. 16.4.): Drägerwerk profitiert von einer coronabedingt anhaltend hohen Nachfrage nach seinen Beatmungsgeräten und FFP-Masken.

Weil der Auftragseingang daher über den Erwartungen liegt, kalkuliert der Medizin- und Sicherheitstechniker nach dem ungewöhnlich erlösstarken Jahr 2020 im laufenden Gj. nur noch mit einem Umsatzrückgang von 2 bis 6% (zuvor: Rückgang von 7 bis 11%). Der höhere Umsatz und ein profitablerer Produktmix sorgen zudem dafür, dass Konzernchef Stefan Dräger eine EBIT-Marge von 8 bis 11% (zuvor: Marge von 5 bis 8%)…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,5 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Spezialmaschinenbau | 04. Juli 2022

Schon im Februar hatten wir Washtec wegen der Nähe zum Stopp auf Halten abgestuft (vgl. PB v. 25.2.). Aber erst Mitte Juni rutschte die Aktie (43,95 Euro; DE0007507501) unter die Absicherung.…

| IT-Dienstleister | 04. Juli 2022

Der Digitalisierungsspezialist All For One hat sich trotz der jüngsten Börsen-Turbulenzen seit unserer jüngsten Empfehlung (vgl. PB v. 11.5.) gut geschlagen. Dazu beigetragen hat sicherlich,…

| Immobilien | 01. Juli 2022

Äußerst unglücklich wurden wir Mitte Juni bei Defama ausgestoppt: Die Immobilien-Aktie (24,00 Euro; DE000A13SUL5) war zwar angesichts steigender Zinsen schon länger im Sinkflug, rutschte…

| Baumarkt | 01. Juli 2022

Die Hornbach-Aktie (77,60 Euro; DE0006083405) rauschte nach der Gewinnwarnung vom 13.6. rund 30% in den Keller. Am Mittwoch (29.6.) folgten enttäuschenden Q1-Zahlen (per 31.5.), die…

| Finanzdienstleister | 01. Juli 2022

Gleich zwei gute Nachrichten hatte die Dt. Börse am Kapitalmarkttag (29.6.) parat: Beim Umsatz liegt unser Depotwert nach fünf Monaten 100 Mio. Euro über dem 2022er-Plan von 3,8 Mrd.…