Baustoffe

Sto scharrt mit den Hufen

Im Zuge der Q3-Zahlen von Freitag (19.11.) ist es beim Bauzulieferer Sto, wohl auch aufgrund der starken Kursperformance seit Wochenbeginn (+10%), zu Gewinnmitnahmen gekommen. Wie zu erwarten war, hat sich nach neun Monaten das org. Umsatzwachstum von zuvor 15,9% (1. Hj.) auf 11,2% verlangsamt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Kommunikationstechnik | 12. Januar 2022

Bei Adva Optical (13,68 Euro; DE0005103006) hat Adtran am Montag (10.1.) die Annahmeschwelle für das Angebot zum Zusammenschluss von 70 auf 60% gesenkt (vgl. PB v. 10.1.).

| Kreditinstitut | 12. Januar 2022

Verzockt hat sich wohl Cerberus bei den 2017 getätigten Anteilskäufen im deutschen Bankensektor (s. a. PLATOW Brief). Am Montag (10.1.) nutzte der Investor den 10%-Kursanstieg bei Banken…

| Kommunikationstechnik | 10. Januar 2022

Erstaunlich geräuschlos läuft bislang das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot von Adtran für Adva Optical. Dabei müssen sich die Aktionäre des deutschen Anbieters für Telekom-Infrastruktur…

| Messen | 07. Januar 2022

Das Messejahr 2022 ist noch jung und doch stellt sich mit Omikron schon jetzt die bange Frage, wie viele der vom Branchenverband AUMA für 2022 aufgeführten 390 Messen es diesmal aufs…