US-Aktie der Woche

Börsenumfeld füllt Blackrock-Kasse

Vermögensverwalter Blackrock hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich und schraubt die AuM auf 428,7 Mrd. Dollar.
Vermögensverwalter Blackrock hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich und schraubt die AuM auf 428,7 Mrd. Dollar. © Blackrock

Indexhöchststände an den US-Börsen und eine hohe Anlagebereitschaft spielten Blackrock zum Jahresende 2019 in die Karten. Allein im Q4 flossen dem Vermögensverwalter 128,8 Mrd. US-Dollar zu; im Gesamtjahr 2019 waren es 428,7 Mrd. Dollar – ein Plus von 7%.

Regional kommen die Anlagevermögen v. a. von US-Amerikanern, die ihre Altersvorsorge viel stärker über den Kapitalmarkt vornehmen als beispielsweise deutsche Anleger. Eine Größe ist Blackrock bei den beliebten Exchange Traded Funds (ETF). Mit seinen „iShares“-Produkten vereinnahmte der Konzern 183,5 Mrd. Dollar. Mit 99,5 Mrd. Dollar stieg aber auch das Volumen institutioneller Anleger für aktiv gemanagte Gelder. Das Q4 schloss das Unternehmen mit einem Umsatzanstieg von 16% auf knapp 4,0 Mrd. Dollar ab. Der ber. operative Gewinn kletterte mit 17% ebenso kräftig, die Marge blieb mit 43,5% auf hohem Niveau. Das Ergebnis je Aktie (EPS) profitierte zusätzlich vom 1,7 Mrd. Dollar schweren Aktienrückkaufprogramm, das die Stückzahl der Papiere auf 157,5 Mio. reduzierte. Aktionäre freuen sich über ein EPS-Plus von 37% auf 8,34 Dollar.

Für Vorstandschef Larry Fink sind die New Yorker allerdings nicht nur Produktlieferant. Seiner Ansicht nach schätzen die Kunden den Finanzdienstleister vielmehr als strategischen Partner. So sieht sich Fink als Treuhänder der Vermögen auch in der Pflicht, die gesellschaftlichen Impulse zum Klimawandel aufnehmen. Er macht das Thema Nachhaltigkeit zu einem integralen Bestandteil der Herangehensweise an das Risikomanagement und die Portfoliokonstruktion. Außerdem begeistert der Konzern mit seiner Aladdin-Technologie zur Fondsauswahl immer mehr Kunden. Dabei handelt es sich um ein Datenanalysesystem, dessen Name für Asset, Liability and Debt & Derivative Investment Network steht.

Beim ersten Versuch hatten wir mit unserer Empfehlung v. 17.1.18 für die Aktie (529,15 Dollar; US09247X1019) kein Glück. Am 10.10.18 wurden wir mit einem Verlust von 20% ausgestoppt. Seitdem geht es operativ und charttechnisch aber längst wieder aufwärts. Das KGV des Papiers von 17 und die Dividendenrendite von 2,5% halten wir zusätzlich für attraktiv.

PB-Leser legen sich Blackrock deshalb wieder ins Depot. Der Stopp landet bei 400,00 Dollar.

 

PLATOW Börse 4 Wochen gratis lesen

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Sportartikel | 21. Februar 2020

Viel Optimismus versprühte unser Depotwert Puma auf der Bilanz-PK am Mittwoch (19.2.): Mit einem starken Q4 übertraf der Sportartikelhersteller seine im Oktober hochgesetzten Ziele.… mehr

| Australien | 20. Februar 2020

Das australische Bauunternehmen Cimic ist im abgelaufenen Jahr tief in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich stand ein Verlust von 1 Mrd. Australische Dollar (AUD). Verantwortlich… mehr

| Versorger | 17. Februar 2020

Anders als vor Jahresfrist ist MVV Energie dieses Mal gut ins neue Gj. 2019/20 (per 30.9.) gestartet. Der Umsatz des Energieversorgers kletterte im Q1 um 5% auf 1,04 Mrd. Euro. Beim… mehr

Optiker | 17. Februar 2020

Heftige Kursverluste zum Wochenschluss bei Fielmann! Eine negative Studie von Berenberg hat die SDAX-Aktie (70,65 Euro; DE0005772206) um über 8% einbrechen lassen. Die Privatbank sieht… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×