Unsere Meinung

Paradoxer DAX

So ganz passen Beobachtung und Beurteilung an den Finanzmärkten derzeit nicht zusammen. Der DAX legte 2019 um stolze 25% zu – paradox, denn gleichzeitig stieg nach einer Studie von Ernst & Young (EY) die Zahl der Gewinnwarnungen im Prime Standard auf ein Rekordniveau.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Immobilien | 06. Mai 2020

Immobilienunternehmen spielen in der DAX-Familie eine immer größere Rolle. Allein sechs Betongold-Titel tummeln sich im MDAX; zu den sieben SDAX-Vertretern gehört Instone Real Estate.… mehr

| Chiphersteller | 30. April 2020

Das war haarscharf! Bis auf 39,90 Euro rauschte die Aktie des taiwanesischen Chipherstellers Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) Mitte März in die Tiefe (49,45 Euro; 909800;… mehr

| wikifolio | 29. April 2020

Trotz der schlechten Nachrichten bezüglich der Corona-Folgeschäden für die Konjunktur setzt sich die Erholung an den Aktienmärkten weiter fort. Im Wochenverlauf ist der DAX noch einmal… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×