Industriedienstleister

Bertrandt – Schmale Margen

Der Industriedienstleister Bertrandt präsentierte am Donnerstag (19.5.) die starken Quartals- und Halbjahreszahlen des Gj. 2021/22 (per 30.9.). Im 1. Hj. konnten die Schwaben ihr EBIT im Vergleich zum Vorjahreszeitraum überproportional um 88% ausbauen. Der Gewinn je Aktie (44,30 Euro; DE0005232805) konnte sogar um mehr als das Dreifache gesteigert werden.

 Der Umsatz legte hingegen nur um 17% zu. Trotz der Margenausweitung ist die EBIT-Marge von 4,2% ungesund schmal, zumal es sich hierbei um ein strukturelles Problem des Forschungs- und Ingenieurdienstleisters handelt. So befinden sich die Margen seit 2015 (EBIT-Marge: 9%) im freien…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,5 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Software | 20. Mai 2022

USU Software – Gefragter Partner

Als Software- und IT-Dienstleister reitet USU Software weiterhin erfolgreich auf der Digitalisierungswelle. Die Möglingener zählen über 1 200 Kunden und mit Blick auf die Q1-Zahlen… mehr

| Bahntechnik | 20. Mai 2022

Vossloh beweist Preismacht

Spannende Zeiten erleben derzeit Vossloh-Investoren. Turnusgemäß hielt der Bahninfrastrukturkonzern am Mittwoch (19.5.) seine Hauptversammlung ab, weshalb die Aktie (33,55 Euro; DE0007667107)… mehr

Biotechnologie | 20. Mai 2022

Christian Hansen – Gute Zutat

Ein Leser machte uns jüngst auf das 1874 gegründete Biotechnologieunternehmen Christian Hansen aufmerksam. Die Dänen liefern wichtige Ergänzungsstoffe für den Nahrungsmittel-, Gesundheits-… mehr

| Software | 20. Mai 2022

GK Software muss Q1 verstetigen

Die Eckdaten für das Q1, die GK Software am Donnerstag (19.5.) präsentierte, sahen auf den ersten Blick sehr stark aus. Der Cloud-Spezialist für den Einzelhandel steigerte den Umsatz… mehr