Immobilien

Instone rutscht an den Stopp

Von einer hohen Immobiliennachfrage profitierte Instone Real Estate auch im Q3. Der Projektentwickler erreichte nach neun Monaten ein ber. Umsatzplus von 39,2% auf 405,6 Mio. Euro und einen Anstieg im ber. Vorsteuergewinn (EBT) von 61,8% auf 40,3 Mio. Euro.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

Devisen | 09. Mai 2022

Eurokurs unter Druck

Im Zuge der geopolitischen Entwicklung hat sich zuletzt auch an der Währungsfront viel getan. Der Euro hat ggü. dem US-Dollar spürbar abgewertet. Am Freitagmorgen lag der Euro-Kurs…

| Wechselbörse | 06. Mai 2022

EY Real Estate hat Fabian Schuster und Florian Schwalm als neue Geschäftsführer bestellt. Christian Schulz-Wulkow, bisheriges Geschäftsführungsmitglied, verlässt das Unternehmen.

| Baubranche | 04. Mai 2022

Der drastische Anstieg der Energie- und Rohstoffpreise hat die ohnehin hohe Nachfrage nach professioneller Energieberatung noch einmal deutlich angetrieben. Wartezeiten für einen Beratungstermin…

| Versicherungen | 04. Mai 2022

In schwierigen Zeiten für das Gesundheitswesen hat die Hanse Merkur ihre Wachstumsstrategie bestätigt und ist 2021 in allen Geschäftsfeldern gewachsen. Der Versicherer steigerte seine…