Immobilien

Instone rutscht an den Stopp

Von einer hohen Immobiliennachfrage profitierte Instone Real Estate auch im Q3. Der Projektentwickler erreichte nach neun Monaten ein ber. Umsatzplus von 39,2% auf 405,6 Mio. Euro und einen Anstieg im ber. Vorsteuergewinn (EBT) von 61,8% auf 40,3 Mio. Euro.

Die Essener sind aber auch von Verzögerungen bei Genehmigungen und im Baufortschritt betroffen, sodass sie für 2021 zwar ein höheres Verkaufsvolumen von mehr als 1,0 Mrd. (vorher: über 900 Mio.) Euro abschließen wollen, aber die Umsätze nur mit 780 Mio. bis 800 Mio. (vorher: 820 bis 900 Mio.) Euro planen. An der Börse führte dieser Ausblick zu Abschlägen von bis zu 10%. Instone…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,5 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Anlegerverhalten | 19. November 2021

Zu viel, zu schnell

In Deutschland werden gerade Aktien gekauft, als gäbe es kein Morgen. Der DAX hat am Donnerstag (18.11.) bei 16 290 Punkten das sechste Allzeithoch in Folge markiert und im Zeitraum… mehr

| Versicherungswirtschaft | 19. November 2021

Talanx setzt sich hehre Ziele

Talanx will das Erstversicherungsgeschäft mit der Industrie sowie mit Privat- und Firmenkunden profitabler machen. Nachdem jüngst nur die Tochter Hannover Rück zweistellige Eigenkapitalrenditen… mehr

| Finanzdienstleister | 19. November 2021

PBB vor erstem Zahltag

Bereits in PB v. 16.8. hatten wir auf die Dividendenfantasie bei Deutsche Pfandbriefbank (PBB) hingewiesen. Unsere Schätzung, dass es im Q4 weitere 0,26 Euro als Nachschlag für 2020… mehr

| Mobile Advertising | 19. November 2021

YOC beweist Skalierbarkeit

Die am Donnerstag (18.11.) vorgelegten Zahlen von YOC zeigen die Skalierbarkeit des Geschäftsmodells. Nach neun Monaten sorgen ein Umsatz von 11,7 Mio. (Vj.: 9,8 Mio.) Euro bei einem… mehr

| Green Energy | 19. November 2021

2G Energy – Gesunde Korrektur

2G Energy hatte in der Vergangenheit die Lagerbestände für Vorprodukte hochgehalten. Damit sind die Heeker in der komfortablen Situation, von den weltweiten Lieferengpässen weitgehend… mehr