Versandhandel

Zooplus macht Tier-Fans glücklich

Spielzeug für Katzen
Spielzeug für Katzen

Wie Zooplus am Donnerstag (15.10.) verlauten ließ, läuft das Geschäft mit Bestands- und Neukunden momentan sehr ordentlich. Der vorläufige Umsatz stieg nach neun Monaten auf rd. 1,3 Mrd. (Vj.: 1,1 Mrd.) Euro, bei einem EBITDA von 40 Mio. bis 50 Mio. (Vj.: 6,7 Mio.) Euro.

Aus diesem Grund hat der Onlinehändler für Tiernahrung und -zubehör die Jahresprognose nochmal nach oben geschraubt und prognostiziert nun einem Umsatz von 1,77 Mrd. bis 1,81 Mrd. (bisher: ca. 1,765 Mrd.) Euro. Zum Vj. wäre das ein Wachstum von 16 bis 19%, aber mindestens genauso wichtig ist die Profitabilität: Mit einer stärkeren Effizienz wird das EBITDA bei 50 Mio. bis 65 Mio. (bisher: mindestens 40 Mio.) Euro und so auch über unserer Erwartung von 50 Mio. Euro landen.

Die SDAX-Aktie (157,20 Euro; DE0005111702) gehört mit dem 2021er-KGV von 45 sicher nicht zu den günstigsten Papieren. Weshalb sie sich in den vergangenen Monaten nur seitwärts bewegt hat. Zooplus hat jedoch auch gute Chancen, im 30 Mrd. Euro großen Markt weiter zuzulegen.

Anlegern raten wir weiter zum Kauf von Zooplus. Unser Stopp bleibt bei 112,50 Euro.

 

PLATOW Börse 4 Wochen gratis lesen.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Spirituosen | 04. Dezember 2020

Nach einem von der Pandemie gekennzeichneten Gj. 2019/20 (per 30.6.) war der Start von Schloss Wachenheim ins neue Gj. 2020/21 ordentlich. Der Umsatz stieg im Q1 um 2,6% auf 82,1 Mio.… mehr

Immobilien | 02. Dezember 2020

Bei Instone Real Estate kam es im Q3 zu der erwarteten Geschäftsbelebung: Der ber. Umsatz lag nach neun Monaten mit 291,3 Mio. Euro nur noch 3,7% unter Vorjahr. Beim ber. Ergebnis nach… mehr

| Spezialpharmazie | 02. Dezember 2020

Mit dem Kauf von Cranach Pharma hat Medios den Aufstieg in eine neue Liga geschafft. Zu den eigenen rd. 600 Mio. Euro Umsatz kommen noch einmal Erlöse von gut 500 Mio. Euro hinzu. V. a.… mehr

| Autobauer | 30. November 2020

Die Investitionsplanung für seine E-Strategie hat VW bereits festgezurrt. Satte 73 Mrd. Euro wird der Autobauer bis 2025 in E-Mobilität (35 Mrd. Euro), Hybrid-Technik (11 Mrd. Euro)… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×