Immobilien

Grand City – Rückenwind voraus

Die Zurückhaltung von Christian Windfuhr schmeckte Anlegern gar nicht. Nachdem der CEO von Grand City Properties im Zuge der Q1-Zahlen die Jahresziele leicht senkte (vgl. PB v. 20.5.), hat er diese nun zu Wochenbeginn lediglich bestätigt. Marktteilnehmer hatten wohl auf eine Erhöhung gehofft. Nur so lässt sich der zunächst schwache Wochenstart der MDAX-Aktie (21,12 Euro; LU0775917882) erklären.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Massivhausbau | 08. März 2021

Im vergangenen Jahr musste Helma Eigenheimbau eine kleine Wachstumsdelle verkraften. Die vorläufigen Zahlen für 2020 (vgl. PB v. 22.1.) hat CEO Gerrit Janssen bestätigt, aber nun soll… mehr

| Ökostrom | 08. März 2021

Anfang Januar endete für die Encavis-Aktie (17,16 Euro; DE0006095003) die rd. sechswöchige 60%-Rally auf einem neuen Allzeithoch bei 25,55 Euro. Danach setzte eine Verkaufswelle den… mehr

| Luftfahrt | 05. März 2021

Sie war keine Überraschung und dennoch wirke die Lufthansa-Bilanz für 2020 lt. CEO Carsten Spohr „unvorstellbar“: 6,7 Mrd. Euro Konzernverlust, ein Umsatzeinbruch von 63% auf 13,5 Mrd.… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×