Europaaktie

Ericsson muss bei 5G noch kleine Brötchen backen

Enttäuschende Aussagen zum laufenden Gj. gab es am Mittwoch (17.7.) vom Netzwerkspezialisten Ericsson. Sowohl die aktuellen Q2-Zahlen als auch der Ausblick sorgten bei Investoren für Verstimmung und so verlor die Aktie (7,70 Euro; SE0000108656) in der Spitze gut 12%.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Wikifolio | 16. Oktober 2019

Bei unserem Dachwikifolio gab es in dieser Woche häufiger nur eingeschränkte Kursdaten. Das passiert immer dann, wenn Lang & Schwarz bei irgendeiner Aktie keine Kurse stellt. Dadurch… mehr

| Konsumgüter | 14. Oktober 2019

In den vergangenen Tagen gönnte sich die Leifheit-Aktie (21,35 Euro; DE0006464506) eine Verschnaufpause, nachdem sie in der letzten Septemberwoche gut 10% nach oben geschossen war.… mehr

| Nahrungsmittel | 11. Oktober 2019

Angesichts der Entwicklung der Südzucker-Aktie in den vergangen Jahren ist die 2019er-Performance gar nicht mal so schlecht. Verlor das SDAX-Papier (12,61 Euro; DE0007297004) 2017 und… mehr

| Wikifolio | 09. Oktober 2019

Obwohl wir großes Vertrauen in „unsere“ Trader haben, gucken wir uns natürlich trotzdem regelmäßig deren Performancekennzahlen im Detail an. Die aktuellen Erkenntnisse dieser Erhebung… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×