Versorger

Von der Öl-Raupe zum ESG-Schmetterling

Umstrukturierungen sind im Börsenjargon meistens negativ konnotiert. Ein Unternehmen trennt sich von unprofitablen Geschäftsbereichen oder versucht, mit einer jungen Sparte neue Einnahmequellen zu erschließen. Die Prozesse sind meist langwierig und in der Folge pendelt der Aktienkurs oft erst einmal seitwärts. Gerade aber Erdöl- und Gaskonzerne können mit dem Umschwenken auf regenerative Energiequellen wieder zukunftsfähig werden (s. S. 1 „Unsere Meinung“).


Weitere Empfehlungen der Redaktion

Sportartikelhersteller | 10. November 2021

Die Marke mit der Raubkatze ist auf Wachstumskurs

Sorgen über gestiegene Frachtkosten und Probleme bei den Lieferketten fielen bei Puma im Q3 weitaus weniger ins Gewicht als zunächst befürchtet. Der Sportartikelhersteller steigerte…