Technologie

Nynomic folgt unserem Skript

Das war Maßarbeit bei Nynomic: Am Freitag (13.8.) kamen wir quasi in der Schlussauktion bei 42,80 Euro zum Zug. Am Montag erhöhte unser jüngster Depotzugang dann – wie von uns erwartet (vgl. „Unsere Strategie zu Nynomic“ v. 6.8) – die Jahresprognose. Die beiden stets hanseatisch-vorsichtigen Vorstände Maik Müller und Fabian Peters ließen sich bei ihrer Guidance aber noch einen Puffer nach oben.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Elektromobilität | 27. September 2021

Als wir uns im vergangenen Jahr im Zuge des Börsengangs von Compleo mit CEO Georg Griesemann unterhielten, wurde schnell klar, dass beim Hersteller von Ladeinfrastruktur Wachstum im…

| | 22. September 2021

Im Übernahmekampf um den Münchener Tierbedarfshändler Zooplus scheinen die Würfel nun endgültig zugunsten von Hellmann & Friedman gefallen zu sein. Nach dem Finanzinvestor KKR soll…

| | 22. September 2021

So haben sich Frankreich und die EU die von US-Präsident Joe Biden angekündigte Rückkehr Amerikas in die internationale Politik sicher nicht vorgestellt. Seit Tagen wütet Frankreich…

| Rückversicherungen | 15. September 2021

Hannover Rück Verwaltungsgebäude

Trotz der Hochwasserkatastrophen in Europa und der Schäden durch den Hurrikan „Ida“ in den USA reicht das Schadensbudget des Rückversicherers Hannover Rück von 1,1 Mrd. Euro, erklärte…