Leseraktie

Volatile Rohstoffpreise schmecken AMG-Aktionären nicht

Im vergangenen Jahr sind wir mit AMG gut gefahren. Die Aktie des Rohstoffunternehmens brachte uns im Musterdepot einen schönen Gewinn von 51,7% ein (vgl. PB v. 5.9.18). Die Folgeempfehlung v. 30.11.18 verlief jedoch nicht so erfolgreich. Hier entstand während der breiten Marktschwäche Ende 2018 ein Verlust von 22%. Obwohl sich der Aktienmarkt mittlerweile wieder erholt hat, sackte das volatile AMG-Papier noch weiter ab, so dass uns zu Recht besorgte Leseranfragen erreichten.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Unsere Top-Werte | 27. April 2020

Die jüngste Aufwärtsbewegung an den Börsen stellt Anleger vor Probleme: Auf welche Aktien kann noch aufgesprungen werden? Wo sind Gewinnmitnahmen wahrscheinlich? Und welche Unternehmen… mehr

| Unsere Meinung | 20. April 2020

Als PLATOW-Leser sind Sie es gewohnt, dass unsere Empfehlungen auf bewährten fundamentalen Kennziffern basieren. Beim Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) bewerten wir das Verhältnis von Aktienkurs… mehr

Realogis-RLI | 17. April 2020

Die Corona-Krise könnte einige Entwicklungen beschleunigen oder zum Durchbruch verhelfen. Anders als 2008, als Logistik durch die verringerten Warenströme unter Druck geriet, sehen… mehr

| IT-Dienstleister | 17. April 2020

Der IT-Dienstleister SNP hat 2017 und 2018 mit zwei Gewinnwarnungen enttäuscht. 2019 aber ist die Trendwende geglückt. Der Umsatz stieg um 11% auf 145,2 Mio. Euro, aus einem EBIT-Verlust… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×