FinTech

FinTech Group wächst mit Holland

Die FinTech Group erhöht die Prognose – zum zweiten Mal in Folge, wie uns Finanzvorstand Muhamad Chahrour auf der Frühjahrskonferenz in Frankfurt erklärt. Die EBITDA-Marge soll mit 29% um zwei Prozentpunkte höher ausfallen als zunächst veranschlagt. Ausschlaggebend dafür sind die höhere Zahl von Neukunden (+27% auf 14 500) und ein um 28% gestiegenes Transaktionsvolumen im bisherigen Jahresverlauf. Hinzu kommen niedrigere Kosten für den im Mai geplanten Einstieg in den Niederlanden. Laut…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Karavanhersteller | 06. Oktober 2021

Nachdem unser Depotwert Knaus Tabbert jüngst über Zulieferengpässe klagte, finden wir, dass sich ein Blick auf Thor Industries, den US-amerikanischen Weltmarktführer unter den Wohnmobilherstellern,…

| Versandhandel | 04. Oktober 2021

Der internationale Handels- und Dienstleistungskonzern Otto steuert nach einem erfolgreichen ersten Geschäftshalbjahr (per 31.8.) wieder auf eine Normalisierung im Handel zu. Gemeint…

Aktuelles | 30. September 2021

Der Brandbrief, in dem 25 europäische Notenbank-Chefs und Bankenaufseher vor einer Aufweichung der internationalen Basel III-Eigenkapitalregeln warnen, hat in Brüssel offensichtlich…

| eCommerce | 30. September 2021

Der Online-Flash-Sale-Anbieter Vipshop hat solide Zahlen zum zweiten Quartal vorgelegt. Wie der Konzern mitteilte, kletterten die Erlöse zwischen Anfang April und Ende Juni um 22,8%…