Verlag

Bastei Lübbe hat Kaufargumente

So ein bisschen ist Bastei Lübbe auf dem Börsenparkett die Puste ausgegangen. Seit dem im September erreichten Jahreshoch bei 3,86 Euro gab die Aktie (3,60 Euro; DE000A1X3YY0) fast 10% nach. Die am Donnerstag (12.11.) vorgelegten Hj.-Zahlen (per 30.9.) sorgten zwar für etwas Kauflaune, richtig aus dem Quark kam das Papier aber nicht.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Großbank | 25. Februar 2021

Das vierte Quartal 2020 war der Wendepunkt für viele chinesische Aktien, so auch für die Papiere der größten Bank ICBC (0,60 Euro; A0M4YB; CNE1000003G1). Nach dem Corona-Einbruch im… mehr

| IT-Dienstleister | 24. Februar 2021

Zum Ende des vergangenen Jahres ging der Cenit-Aktie etwas die Puste aus. Legte sie von Mitte März bis Mitte Oktober noch knapp 70% zu, korrigierte sie in den folgenden zweieinhalb… mehr

| Videospiele | 24. Februar 2021

Angetrieben von einem Rekord-Schlussquartal geht die Rally von Media and Games Invest (MGI) weiter. Seit Jahresbeginn hat sich der Kurs der Scale-Aktie (3,87 Euro; MT0000580101) fast… mehr

| Versicherer | 22. Februar 2021

Die Klippen der Coronakrise hat Allianz gut umschifft. Im Ausblick von CEO Oliver Bäte schwingt zwar noch etwas Respekt vor dem 2021er-Jahr mit, der zum Ausdruck kommt in der erweiterten… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×