Batteriehersteller

Voltabox stellt sich für 2020 auf

Dass die Q3-Zahlen, die Voltabox am Mittwoch (13.11.) präsentierte, keinesfalls positiv sein werden, war keine Überraschung. Schon im Sommer kappte der Hersteller von Batteriesystemen die Prognose, da ein Großauftrag ins kommende Jahr verschoben wurde (vgl. PB v. 14.8.).


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| US-Aktie | 01. November 2019

Ja, Sie halten die richtige Ausgabe der PLATOW-Börse in den Händen. Am Mittwoch haben wir mit Spotify aus gegebenem Anlass eine Europa-Aktie besprochen (vgl. PB v. 30.10.), denn die… mehr

| Unsere Meinung | 01. November 2019

Wer ein Wort sucht, mit dem eine Zwischenbilanz für die aktuelle Berichtssaison gezogen werden kann, der wird schnell auf „Überraschung“ stoßen: Überraschend positiv fiel bisher der… mehr

| Gewerkschaften | 11. Oktober 2019

2019 neigt sich dem Ende zu. Während in den Betrieben das Schlussquartal läuft, richtet sich der Blick der Gewerkschaften bereits auf das kommende Jahr. In Nürnberg schwört derzeit… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×