Automobilhersteller

Tesla – Stoppen Richter die Börsenrally?

Gegenwind für Tesla: Die Wettbewerbszentrale hat wegen irreführender Werbung Klage erhoben. Die US-Amerikaner preisen ihre Autos als „autonom“ oder mit „Autopilot“ fahrend an. Das Landgericht München entschied am Dienstag (14.7.), dass sie den Mund damit zu voll genommen hat. Ob die Richter auch die Börsenrally stoppen können?

Die Nasdaq-Aktie (1 573,79 US-Dollar; US88160R1014) knackte zu Wochenbeginn die Marke von 1 750 Dollar, ehe Gewinnmitnahmen einsetzten. PB-Leser verzeichnen seit dem 20.5. bereits Buchgewinne von über 80%. So langsam wird die Kiste ziemlich heiß – zumal der groß angekündigte „Battery-Day“ inzwischen auf den 22.9. verschoben wurde. Eigentlich wollte CEO Elon Musk schon im Juli einen Durchbruch in der Batterie-Technologie vermelden.

Akkumulieren Sie Tesla daher bis 1 400,00 Dollar. Stopp hoch auf 1 255,00 Dollar.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Autobauer | 09. September 2020

Der Aktiensplit hat Tesla nicht den erhofften Rückenwind verschafft: Die Nasdaq-Aktie (339,79 US-Dollar; US88160R1014) büßte seit Monatsbeginn in der Spitze gut ein Viertel ihres Wertes… mehr

| Autobauer | 02. September 2020

Wenn das so weiter geht, muss Tesla bald den nächsten Aktiensplit vollziehen. Nachdem die Papiere (476,65 US-Dollar; US88160R1014) des Elektroauto-Pioniers am Montag (31.8.) erstmals… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×