Fräsmaschinen

Trübe Aussichten bei Hermle

Der Stopp hat gehalten. Im Sommer stuften wir Hermle auf Halten ab, da die Aktie (290,00 Euro; DE0006052830) mit einem Kurs von 250,00 Euro unserem Stopp bei 248,00 bedenklich nahe gekommen war. Doch tiefer fiel sie nicht mehr. Sie kletterte seither um 17,2%, in der Spitze waren es Ende November sogar 23,2%. Unser Stoppkurs ist inzwischen wieder beruhigende 15% entfernt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Maschinenbau | 30. März 2020

Bei PVA Tepla sah es noch im Januar danach aus, als ob der Kurs das Zwischenhoch bei 18,40 Euro zeitnah übertreffen wird, da das Geschäft der Wettenberger sehr gut lief. Bei 17,00 Euro… mehr

| China | 26. März 2020

Der Ausverkauf an den Börsen hat auch vor Baozun (23,40 Euro; A14S55; US06684L1035) nicht haltgemacht. Von Kursen um 32 Euro zu Jahresbeginn rauschte die Aktie auf zeitweise weniger… mehr

| Wikifolio | 25. März 2020

Die extremen Kursschwankungen an den Aktienmärkten spiegeln sich auch innerhalb unseres Dachwikifolios wider. Nach dem massiven Kursverluste der vergangenen Wochen gelang diesmal auf… mehr

| Veranstaltung | 25. März 2020

Mit aktualisiertem Programm findet das 15. PLATOW InvestorenFORUM am 29.4. (08:30 bis 13:15 Uhr) als Online-Konferenz über Zoom Video Communications statt. Unter der Überschrift „Corona-Krise… mehr

| Lasertechnologie | 25. März 2020

Auch LPKF konnte sich der Baisse nicht widersetzen. Operativ weiß der Laserspezialist aber zu überzeugen, wie der 2019er-Umsatzanstieg um 17% auf 140 Mio. Euro und das EBIT-Plus von… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×