Konsumgüter

Leifheit-Chefs sorgen für Vertrauen

In den vergangenen Tagen gönnte sich die Leifheit-Aktie (21,35 Euro; DE0006464506) eine Verschnaufpause, nachdem sie in der letzten Septemberwoche gut 10% nach oben geschossen war. Der Anstieg kam ziemlich unerwartet, ist aber leicht zu erklären: Der neue Vorstandsvorsitzende Henner Rinsche und Vize-AR-Chef Karsten Schmidt haben für insgesamt gut 173 000 Euro eigene Aktien gekauft und dadurch den Kurs nach oben gezogen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Russland | 20. Februar 2020

Für den russischen Mineralölkonzern Lukoil stehen die Ampeln aus Aktiensicht weiter auf grün. Daran ändert auch die jüngste Kurskonsolidierung nichts. Der Grund für den Rückgang des… mehr

| Immobilien | 19. Februar 2020

Wer unserer Empfehlung gefolgt und am 15.10.18 bei Deutsche Industrie REIT (DIR) eingestiegen ist, hat alles richtig gemacht: Der Kurs der Aktie (21,40 Euro; DE000A2G9LL1) hat sich… mehr

| Baudienstleister | 17. Februar 2020

Sichtlich zufrieden konnte Bilfinger-CEO Tom Blades am Donnerstag (13.2.) seine vorläufigen Zahlen präsentieren. Denn die Rückkehr zu einem positiven Nettogewinn ist gelungen: Bei einem… mehr

| Spezial-Software | 12. Februar 2020

Das Übernahmeangebot für Isra Vision schlug am Montag (10.2.) wie eine Bombe ein: Atlas Copco aus Schweden ist bereit, 50,00 Euro je SDAX-Aktie (50,40 Euro; DE0005488100) auf den Tisch… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×