Autoleasing

Sixt Leasing enttäuscht

Enttäuschend sind die Hj.-Zahlen von Sixt Leasing ausgefallen. Der operative Konzernumsatz (ohne Erlöse aus Leasing-Rückläufern) fiel durch den Wegfall eines Großkunden per Ende Juni um 1,5% auf 232,5 Mio. Euro, das Ergebnis vor Steuern wegen hoher Investitionen in eine neue Online-Plattform sogar um 10,7% auf 14,1 Mio. Euro.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Rohstoffe | 24. Januar 2022

Steigende Rohstoffpreise (vgl. „Rohstoffe sind begehrt wie eh und je“ in PB v. 21.1.) haben Deutsche Rohstoff am Donnerstag (20.1.) dazu bewogen, die Prognose deutlich anzuheben. Für…

| Sicherheitstechnik | 24. Januar 2022

Nachdem Secunet im November für 2021 einen Umsatz von 330 Mio. Euro und ein EBIT von 59 Mio. Euro in Aussicht stellte, legte der Sicherheitsexperte am Freitag (21.1.) noch eine Schippe…

| Software | 21. Januar 2022

Der Open Source-Softwarespezialist Suse hat sich zum Ende des Gj. (per 31.10.21) noch einmal besser als erwartet geschlagen. So kletterte der Umsatz mit 15% auf 575,9 Mio. US-Dollar…

| Zuckerproduzent | 19. Januar 2022

„Ziele in Gefahr“ titelten wir bei unserer jüngsten Analyse zu Südzucker in PB v. 21.6.21 und stuften den Zuckerproduzenten auf Halten ab. Unsere Zweifel, dass sich die Mannheimer für…

| Ethanol | 17. Januar 2022

Die deutlich gestiegenen Absatzpreise für Ethanol haben CropEnergies das umsatzstärkste Quartal der Unternehmensgeschichte beschert: Die Erlöse stiegen im Q3 (per 30.11.) um 40,6% und…