Online-Modehandel

Zalando ist im DAX willkommen

Ein neues Paar Schuhe – geshoppt bei Zalando.
Ein neues Paar Schuhe – geshoppt bei Zalando. © Zalando

Wir beobachten Zalando schon länger und finden, dass sich der Online-Modehändler prächtig weiterentwickelt. Das Bruttowarenvolumen (GMV) hat sich in den vergangenen sechs Jahren auf 10,7 Mrd. Euro vervierfacht. Auf diesem Erfolg wollen sich die Berliner aber nicht ausruhen:

2025 werden mehr als 30 Mrd. Euro angestrebt. Dazu ist Zalando in den vergangenen Monaten auch nach Litauen, Slowenien, Slowakei, Estland, Kroatien und Lettland expandiert. Die Angebotsvielfalt soll weitere Kunden anlocken, weshalb neben Mode von Vivienne Westwood oder Alberta Ferretti junge Designermode ins Angebot aufgenommen wurde.

Den DAX40-Aufstieg zum 20.9. hat sich die MDAX-Aktie (98,04 Euro; DE000ZAL1111) deshalb verdient. Die schwächere Performance des laufenden Jahres (8% vs. DAX: 14%) sollte Anleger auch nicht in Panik verfallen lassen. Die nahe 200-Tage-Linie (91,91 Euro) hat das Papier jüngst immer aufgefangen. Noch nagt die Geschäftsausweitung an der Profitabilität, weshalb das 2022er-KGV mit 84 hoch erscheint. Das Wachstumspotenzial und unsere Erwartung langfristig höherer EBIT-Margen (Vj.: 4,6%) machen die Aktie aber interessant.

Zalando bleibt ein Kauf. Neuer Stopp: 77,90 Euro.

Die PLATOW Börse 4 Wochen gratis lesen!

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Weltpolitik | 16. September 2021

Für Peking ist Indo-Pazifik eine primär gegen China gerichtete Eindämmungs­strategie.

Immer mehr Organisationen aus Wirtschaft und Politik verwenden den Begriff „Indo-Pazifik“. Jetzt auch der ca. 3 300 europäische Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus umfassende…

| Motorenbau | 15. September 2021

Bei Deutz brummt das Geschäft, weshalb der Motorenhersteller am Montagabend (13.9.) die Prognose für das Gj. hochschraubte. Die Kölner gehen nunmehr davon aus, 155 000 bis 170 000 (zuvor:…

| Rückversicherungen | 15. September 2021

Hannover Rück Verwaltungsgebäude

Trotz der Hochwasserkatastrophen in Europa und der Schäden durch den Hurrikan „Ida“ in den USA reicht das Schadensbudget des Rückversicherers Hannover Rück von 1,1 Mrd. Euro, erklärte…

| Lebensmittelhandel | 09. September 2021

Bei der polnischen Eurocash, die wir zuletzt in PEM vom 12.9.19 empfohlen hatten, ist unser Stopp bei 3,30 Euro schon im Corona-Crash mit einem Zwischentief bei 3,21 Euro gerissen worden.…

Medizintechnik | 08. September 2021

Im Reinlabor von Eckert & Ziegler werden radioaktive Isotope für die Krebsbestrahlung…

Bei Eckert & Ziegler ist die Kursrally etwas ins Stocken geraten. Die SDAX-Aktie (128,90 Euro; DE0005659700) fiel Anfang des Monats auf ein Fünfwochentief bei 112,50 Euro, nachdem zwei…