Private Equity

Bei Indus geht der CEO shoppen

Bei Indus setzte sich die gute Entwicklung auch im Q2 fort: Der Umsatz stieg um 20,6% auf 449,9 Mio. Euro. Beim EBIT erreichte die Beteiligungsgesellschaft mit 31,3 Mio. (Vj.: Verlust von 34,3 Mio.) Euro klar die Gewinnzone. Dabei gelangen Ertragsverbesserungen in vier der fünf Indus-Bereiche.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

Sportartikelhersteller | 10. November 2021

Die Marke mit der Raubkatze ist auf Wachstumskurs

Sorgen über gestiegene Frachtkosten und Probleme bei den Lieferketten fielen bei Puma im Q3 weitaus weniger ins Gewicht als zunächst befürchtet. Der Sportartikelhersteller steigerte…

| Halbleiterhersteller | 05. November 2021

Trotz der anhaltenden Halbleiterknappheit setzt sich die Erholung bei Elmos Semiconductor vom Einbruch 2020 fort. Der Kfz-Zulieferer, dessen Bauteile Sicherheits-, Komfort-, Antriebs-…

| Maschinenbau | 01. November 2021

Die am Donnerstagabend (28.10.) überraschend vorgelegten Q3-Eckdaten zeigen die operative Stärke von Wacker Neuson. Der Umsatz lag mit 461,4 Mio. (+18,1%) etwas über den erwarteten…

| Konsumgüterproduktion | 29. Oktober 2021

Zuletzt wirkte es im Hause Beiersdorf eher unruhig, rückten doch mehr als alles andere die Querelen im Vorstand der Nivea-Mutter in den Fokus. Nachdem Stefan De Loecker überraschend…