Private Equity

Bei Indus geht der CEO shoppen

Bei Indus setzte sich die gute Entwicklung auch im Q2 fort: Der Umsatz stieg um 20,6% auf 449,9 Mio. Euro. Beim EBIT erreichte die Beteiligungsgesellschaft mit 31,3 Mio. (Vj.: Verlust von 34,3 Mio.) Euro klar die Gewinnzone. Dabei gelangen Ertragsverbesserungen in vier der fünf Indus-Bereiche.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Mobile Advertising | 19. November 2021

Die am Donnerstag (18.11.) vorgelegten Zahlen von YOC zeigen die Skalierbarkeit des Geschäftsmodells. Nach neun Monaten sorgen ein Umsatz von 11,7 Mio. (Vj.: 9,8 Mio.) Euro bei einem…

| Immobilien | 19. November 2021

Von einer hohen Immobiliennachfrage profitierte Instone Real Estate auch im Q3. Der Projektentwickler erreichte nach neun Monaten ein ber. Umsatzplus von 39,2% auf 405,6 Mio. Euro und…

| Politik und Wirtschaft | 18. November 2021

Das indonesische BIP stieg im Q3 um 3,51% geg. Vj., was leicht unter den Konsens-Erwartungen von 3,76% lag. Das Finanzministerium des Landes hatte für die drei Monate ein BIP-Wachstum…

Halbleiter | 18. November 2021

Microchips steuern die Welt

Die Aktie des Halbleiter-Herstellers Renesas Electronics kletterte zu Monatsbeginn in Frankfurt bis auf 11,60 Euro. Dies entsprach dem höchsten Stand seit 2018, als der Wert nach einem…

| Automobilzulieferer | 17. November 2021

Das Corona-Jahr 2020 traf den Lkw- und Trailor-Zulieferer SAF Holland mit seinen Achs- und Federungssystemen mitten in einer Restrukturierung sehr hart. Die Neunmonatszahlen vom Montag…